Mittwoch, 09. Oktober 2019, 15.15 Uhr

Lagerblog #4 vom Dienstag, 8. Oktober

Während die Junioren und Juniorinnen früh aufstehen müssen, um rechtzeitig für ihr Morgentraining in der Halle zu stehen, darf das Damen 6 am Dienstag etwas länger schlafen. Nach einem herzhaften Frühstück mit Schoggimilch, Müsli und Brot mit Gonfi, machen sich die Teams auf den Weg. Die U17-Mädchen sind bald schon fleissig dabei, wie Würmer durch die Halle zu „rollen“.
Das Damen 6 beginnt das Training ganz locker mit einer griechischen und serbischen Tanzeinlage, was für viel Gelächter in der Halle sorgt. Die Konzentration wird bei einigen Laufleiterübungen und einer Krafteinheit dann wieder gebraucht und so breitet sich unter den Spielerinnen abgesehen von den Laufgeräuschen und den Zurufen der Trainer wieder etwas Ruhe aus. Nach dieser schwitzigen Partie freuen wir uns alle auf den Znüni.
Gestärkt von Apfelschnitzen, Bananen und Balisto, geht es bald schon weiter. Trotz den müden Muskeln gibt das Damen 6 noch einmal Vollgas: In mehreren Übungen stellt das Team unter Beweis, dass die letzten Trainingstage Früchte getragen haben.
Nach dem Mittagessen geht es für das Damen 1 und das Damen 6 leider bereits ans Packen. Nur die Juniorenteams werden bis am Freitag in Davos bleiben. Bevor es aber zurück ins Unterland geht, trainieren wir ein letztes Mal. Aber nicht nur bei uns fliegen die Bälle durch die Halle: Nach einer kräftigenden Geräteturneinlage, werfen sich die U18-Jungs auf den Boden, um tiefe Bälle mit Fischen oder auch „Pancakes“ zu retten. Das U17F1 darf währenddessen mit dem Smash-Ball an ihren Angriffen arbeiten.
Dann ist es auch schon soweit: Die Koffer werden in Autos oder Zügen verstaut und die Spielerinnen verabschieden sich, nach einem tollen und lehrreichen Lager voneinander. Und obwohl wir eine gute Zeit hatten in Davos, freuen sich doch die meisten auf ein eigenes Bett und vor allem auf einen langen und erholsamen Schlaf.

Damen 6
 

Sponsoren