Donnerstag, 24. Oktober 2019, 08.46 Uhr

Sieg und Niederlage zum Saisonauftakt

Knappe Derbyniederlage

Mit Vorfreude und Nervosität auf unseren ersten Match, schauten wir alle zusammen das Spiel D1 gegen Aadorf, welches das D1 leider 3:0 knapp verlor. Im Anschluss dazu kam dann unser Game gegen einen uns nicht unbekannten Gegner, dem D2. Wir waren bereit unser Angelerntes nun in die Tat umzusetzen!

Im ersten Satz mussten wir uns dann aber leider mit 23:25 geschlagen geben, nach einem sackstarken Satz. Wir verloren die Hoffnung aber nicht im 2ten Satz und kamen mit neuer Energie aufs Feld und zeigten unseren besten Satz, welchen wir dann auch 24:26 gewannen (nachdem wir 24:23 aufholen mussten). Im dritten Satz war es wieder ein enges Rennen aber wir konnten den Satz leider nicht nach Hause bringen. Im vierten und leider auch letzten Satz erkannte man unsere Müdigkeit und wir erbrachten leider nicht mehr ganz unsere Leistungen. Nach einem hart umkämpften ersten Spiel, an dem wir viel Gutes erreicht haben und mit dem wir ganz und gar nicht unzufrieden sind, konnten wir aber auch viel davon lernen, damit wir dies das nächste Mal noch besser umsetzen können!

Schlechter Start und erster Sieg gegen Wädivolley

Nach unserer Niederlage gegen das D2 am Samstag waren wir uns einig: Das nächste Spiel wollten wir unbedingt gewinnen. Am Mittwochabend war es bereits wieder so weit: Um Punkt 19.00 Uhr stand das gesamte Team in der Halle, bereit, alles zu geben. Nach einer kurzen Matchansprache von Vasi, begannen wir mit dem Aufwärmen und eine Stunde später mit dem Spiel gegen Wädivolley.

Trotz aller Vorfreude starteten wir aber eher schlecht als recht in den 1. Satz. Vasi's Vorwarnungen erwiesen sich als gerechtfertigt: Es war Abend, die Konzentration wesentlich geringer als am vergangenen Samstag. Wir schenkten den Gegnern dadurch einige Punkte durch Eigenfehler. Beim Stand von 3:6 für den Gegner nahm Vasi daher bereits sein erstes Timeout. Trotzdem wurde das Spiel nicht wirklich besser und wir verloren den Satz.

Im 2. Satz sah es kaum erfolgsversprechender aus: Sobald wir unsere Gegner eingeholt hatten, machten wir einen Fehler und lagen wieder zurück. Vasi wechselte viel und regte sich mehr als einmal auf. So begannen dann auch die Leistungen der Spielerinnen langsam besser zu werden und wir gewannen den zweiten Satz mit Ach und Krach 27:25. Nun kam das Team endlich in die Gänge und die Bälle flogen nur so durch die Gegend. Wir liessen die Gegner nicht mehr an uns heran und hielten unseren Vorsprung. Der dritte Satz ging klar an uns.

Im vierten Satz sah es jedoch wieder völlig anders aus. Wieder machten wir viele Eigenfehler und verschenkten, ähnlich wie im ersten Satz, viele Punkte. So wurde es vor allem gegen Ende des Satzes noch einmal sehr knapp. Aber nach einigen starken Angriffen und Servicen hatten wir unsere Fehler wieder ausgebügelt. Schliesslich stand es 25:24, der letzte Ball wurde gespielt und wir machten diesen so wichtigen Punkt.

Damit war das Spiel beendet und wir hatten unseren ersten Sieg in der Tasche. Nun geht es darum, am nächsten Mittwoch in unserem Spiel gegen Einsiedeln wieder hier anzuknüpfen und dieselben Leistungen zu erbringen. 

Sponsoren