Montag, 04. November 2019, 14.46 Uhr

Ein guter Start mit schlechtem Ende

Das Damen 1 startete energiegeladen ins Spiel auswärts in Giubiasco gegen G&B Scuola Volley. Trotz einem sehr gelungenen Start konnten die Unterländerinnen den Druck nicht hoch genug halten und mussten sich schlussendlich doch 3:0 (25:21, 25:23, 25:9) geschlagen geben.

 

Dieses Wochenende ging die Reise für das Damen 1 nach Bellinzona mit einem guten Gefühl im Bauch. Seit langem konnten sich die Spielerinnen des VBC züri unterland einen guten und druckvollen Start erkämpfen. Nach einem Zwischentief mit inkonstanten Annahmen war der Vorsprung von 3:8 aber schnell verspielt. Es kam zu einem Kopf-an-Kopf-Rennen mit starken Ballwechseln mit dem besseren Ende für die Tessinerinnen, die den ersten Satz mit ihren druckvollen Services schlussendlich mit 25.21 für sich entscheiden konnten.

Im zweiten Durchgang war die Device klar, die Annahme stabilisieren, um im Angriff Druck machen zu können. Dieser Input konnten die Unterländerinnen zu Beginn gut umsetzen und kombiniert mit starken Services erspielten sie sich eine komfortable Führung. Doch in der entscheidenden Phase des Satzes war das Team um Trainerin Ilic plötzlich wieder unsicher. Nach zwei Fehlentscheiden des Schiedsrichters gegen sich, konnte Ilic ihr Temperament nicht mehr zurückhalten und erhielt eine gelbe Karte. Die Konzentration auf dem Spielfeld war weg und auch der zweite Satz musste den Südschweizerinnen abgegeben werden.

Die Energie und Konzentration konnte nicht schnell genug schnell wiederaufgebaut werden und auf der Seite von züri unterland wollte nichts mehr funktionieren. Dass die Tessinerinnen in dieser Situation keinen Ball mehr auf den Boden fallen liessen, nahm den Spielerinnen des Damen 1 den restlichen Mut. Die Unterländerinnen konnten keinen Druck mehr aufbauen und mussten die drei auf dem eigenen Konto erhofften Punkte im Tessin lassen.

«Auf diesem Spiel können wir aufbauen, denn in den ersten zwei Sätzen zeigten wir ein besseres Volleyballspiel als die Wochen zuvor.» Mit diesem Zitat der Trainerin Svetlana Ilic wird das Team hart trainieren, um nächste Woche den ersten Heimsieg einfahren zu können.

Am nächsten Samstag, 09.11.19 spielt das Damen 1 zuhause in der Sporthalle Ruebisbach. Wir freuen uns über jede Unterstützung, wenn wir um 13.30 Uhr gegen Volleya Obwalden antreten. Auch am Sonntag werden wir in der Halle anzutreffen sein, um unsere Jugend beim Jump & Reach zu unterstützen.

G&B Scuola Volley – VBC züri unterland 3:0 (25:21, 25:23, 25:9). – SR: Mischa Stalder, Paolo Bernasconi. – VBC züri unterland: Wenger, Volume, Caluori, Krieger, Jankovic, Petrovic – Libera: Merkofer. – Einwechslungen: Chicherio, Frangi, Schwarz, Von Arx.

Sponsoren